Rufnummer 030 – 610 80 41 91

Journalist übt Kritik an Abmahnung von Nachrichtenagentur


Der bekannte Journalist Jens Weinreich und Grimme-Preisträger ist von der Hamburger Inkassokanzlei KSP abgemahnt, wegen der Übernahme eines Textes der Nachrichtenagentur dapd abgemahnt worden.

Die Kanzlei KSP wirft Weinreich vor, dass er unberechtigt einen Text von AP Deutschland verwendet hat, und fordert eine Löschung und auch eine Vergütung für die übernommene Textpassage.
Die Kanzlei KSP setzt in ihrem Abmahnschreiben eine hypothetische Lizenzgebühr in Höhe 300 € für den Artikel an.

Weinreich weist in seinem Artikel darauf hin, dass diese Lizenzgebühr nach seiner Ansicht kaum einer Überprüfung seitens des Gerichts standhalten würde.
Die Tagespauschale für einen freien Mitarbeiter der Nachrichtenagentur liegt bei bis zu 8h Arbeit bei 77 €.
(mehr …)

Abmahnung: Urheberrecht von Nachrichtentexten

Nachrichtentexte sind in der Regel urheberrechtlich geschützt.

Dies bedeutet, dass Texte und Meldungen von Nachrichtenagenturen nicht einfach kopiert und auf der eigenen Webseite eingestellt werden dürfen. Wir beobachten zurzeit, dass verstärkt Abmahnungen durch die großen Nachrichtenagenturen wie dapd, dpa und Springer gegen Webseitenbetreiber ausgesprochen werden, die ungefragt Texte übernehmen.

Entscheidung des OLG Karlsruhe
(mehr …)

Twitter – immer ganz aktuell

Um immer ganz aktuell informieren zu können, hat presserecht-aktuell.de auch einen Medienrecht-Twitter angeleget. Werden Sie doch auch ein Follower: http://twitter.com/Medienrechtler Hintergrund Twitter: Twitter ist ein Mikro-Blogging-Dienst, über welchen die angemeldete Benutzer Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen senden und empfangenkönnen. Der Name kommt aus dem englischen Wort „to tweet“ was auf Weiterlesen…