Rufnummer 030 – 610 80 41 91

KJM rügt Verstöße gegen den Jugendschutz bei Scripted-Reality-Produktion und Nachrichten

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat im zweiten Quartal 2011 insgesamt 47 Verstöße gegen die Bestimmungen des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) festgestellt. Der größte Teil, nämlich 37 kommen aus dem Rundfunk, 10 aus dem Bereich Telemedien.
Ein Großteil der Rundfunk-Verstöße beging immer die gleiche Scripted-Reality-Produktion „X-Diaries – love, sun & fun“, welche von RTL 2 ausgestrahlt wird.

(mehr …)

Volljähriges Model sieht jünger aus: Kein Verstoß gegen Jugendschutz, bei deutlichen Hinweis auf Volljährigkeit

Für Fotografen und Agenturen ist es häufig ein Problem, wenn sie mit Models zusammenarbeiten, die zwar volljährig sind jedoch jünger wirke. Insbesondere dann wenn das Modell in einer „unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung“  oder auch in Bademode abgebildet wird, kann dies zu einem Verstoß gegen den Jugendschutz führen.
Um hier nicht rechtliche Probleme zu bekommen, sollte der Fotograf deutlich auf den Umstand hinweisen, dass das Model älter als 18 Jahre ist.

(mehr …)

Verfassungsbeschwerden gegen Verbot von Verbreitung einfach pornografischer Darbietungen im Internet an Minderjährige nicht erfolgreich

Das Bundesverfassungsgericht hat drei Verfassungsbeschwerde, bei welchen es um die pornografische  Darbietung im Internet ging, als unzulässig verworfen, da diese nicht ausreichend begründet gewesen sind.  Nach Ansicht des Gerichts kann den Begründungen insbesondere nicht entnommen werden,

warum die Beschwerdeführer die angegriffenen gesetzlichen Altersnachweispflichten im Hinblick auf die Vielzahl frei verfügbarer pornografischer Angebote im Internet für ungeeignet halten, Minderjährige vor eventuellen negativen Einflüssen derartiger Darstellungen zu schützen.

(mehr …)

Kommission für Jugendmedienschutz rügt „DSF“ und „Super RTL“

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat in ihrem aktuellen Bericht das Nachtprogramm des Sportsenders DSF und des Senders Super RTL als unzulässige Angebote im Sinne des § 4 JMStv gerügt.

So ist nach Ansicht der KJM der Erotik-Clip „Actiongirls.com“ auf im Nachtprogramm des DSF frauenfeindlich und zeigt degradierende Darstellungen von Frauen, die offensichtlich auf männlichen Herrschafts- und Unterwerfungsphantasien basierten. Bei Super RTL hat  die Call-In Show „Fun Night“ (Super RTL, Nachtprogram) die Herrschaft des Nationalsozialismus verharmlost und verbrecherische Handlungen geleugnet. (mehr …)