Blog-Archive

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen: Stadt darf Rechtsextremisten in Informationsbroschüre namentlich benennen

Die Stadt Dortmund darf in ihrer Informationsbroschüre „Rechtsextreme Strukturen in Dortmund, Formationen und neuere Entwicklungen – ein Update 2012“ ein führendes Mitglied der rechtsextremen Szene in Dortmund auch namentlich benennen. Einen Antrag des Betroffenen, der Stadt die namentliche Benennung im

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Journalismus, Medienrecht, Persönlichkeitsrecht

Presserat: Mit Social Media Inhalten sorgsam umgehen

„Nicht alles was verfügbar ist, darf auch veröffentlicht werden“ Damit lässt sich die Aussage des Deutschen Presserates auf seiner Jahreskonferenz 2012 zusammenfassen. Der Deutsche Presserat erhält zunehmend Beschwerden, bei denen Leser die Verwendung von Fotos und Informationen aus sozialen Netzwerken

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Journalismus, Medienrecht, Persönlichkeitsrecht, Pressekodex, Presserecht

Rezension: Fotorecht von Oliver Catsebdyk (Hrsg)

Bereits in der zweiten Auflage erschienen Buch von Prof. Dr. Oliver Castebdyk herausgegebene Buch “Fotorecht, Rechte der Aufnahme, Gestaltung und Verwertung von Bildern”. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit Studenten und Mitarbeitern des Instituts für Telekommunikation und Medienrecht in Münster.

Veröffentlicht unter Rezensionen

Verstoß gegen das Urheberrecht des Fotografen – Berechnung des Schadensersatzes

Zurzeit beobachten wir, dass über einen Erfurter Rechtsanwalt Abmahnungen wegen der vermeintlichen Verletzung von Namensnennungsrechten ausgesprochen werden. Hier geht es insbesondere um Bilder, welche auf der Plattform aboutapixel zum Kauf angeboten werden. Bei den Abmahnungen werden erhebliche Schadensersatzforderungen geltend gemacht,

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Fotografie, Urheberrecht

Gesetzesentwurf zum Leistungsschutzrecht für Verlage

Das Leistungsschutzrecht für Verlage wird schon lange öffentlich diskutiert. Jetzt liegt der erste Referentenentwurf des geplanten Leistungsschutzrechts vor. Mit den neuen §§ 87f, 87g und 87h UrhG soll den Presseverlegern ein eigenständiges Leistungsschutzrecht für ihre Publikationen gegeben werden. Die Presseverleger

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter featured, Journalismus, Medienrecht, Mitteilungen der Kanzlei, Presserecht, Urheberrecht